Herbstliebe – Flammkuchen mit Kürbis und gerösteten Walnusskernen

Hey ihr Lieben!

heute kommt ein Rezept, was ich einfach zusammengewürfelt habe und – geschmeckt hat! Genauso wie ich könnt ihr das Rezept einfach als Inspiration sehen und nach eurem eigenem Geschmack ergänzen oder einfach auch mal ausprobieren 🙂

 




 

Für den Teig braucht ihr:

– 500 g Mehl (ich habe Dinkelvollkornmehl verwendet)

– 3 EL Öl

– 1 Prise Salz

– ca. 120 ml Wasser

 

Für den Belag braucht ihr:

– 500 g Magerquark

– 100 g Creme fraiche (optional)

– ca. 3 Teelöffel Meerrettich (optional)

– Salz und Pfeffer

– 1 Hokkaidokürbis

– ca. 100g Walnusskerne

1. Zuerst gebt ihr das Mehl in eine große Schüssel und gebt das Salz, das Öl und auch gleich das Wasser hinzu. Mixt alles gut zusammen, bis die Konsistenz des Teiges nicht mehr klebrig ist (ihr könnt dafür auch ab und zu Mehl dazu geben).

2. Sobald der Teig fertig ist könnt ihr diesen in etwa 6 gleich große Kugeln aufteilen und rollen. Die Kugeln gebt ihr dann auf euer Blech und rollt diese jeweils zu kleinen runden Fladen aus.

3. Für den Belag gebt ihr erst Quark und Creme Fraiche in eine kleine Schüssel und würzt alles gut mit Salz und Pfeffer. Wer darauf jetzt Lust hat und wem Meerrettich schmeckt, kann jetzt noch frischen, geriebenen Meerrettich dazugeben. Die Kombi ist so lecker!

4. Jetzt könnt ihr jeden eurer kleinen Fladen mit der Creme bestreichen. Anschließendwird der Hokkaido gewaschen, ausgehöhlt und in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Ihr könnt jetzt nach belieben viel Kürbis auf den Flammkuchen legen.

5. Nochmal alles gut würzen und dann ab in den Ofen! (bei 250°C, ca. 30-45 Minuten backen lassen)

6. Während der Flammkuchen im Ofen ist könnt ihr jetzt die Walnusskerne in der Pfanne anbraten und goldbraun rösten. (Vorsicht: nicht zu lange und zu dunkel werden lassen – sonst schmecken sie sehr bitter!) Lasst diese im Anschluss einfach abkühlen.

7. Sobald der Flammkuchen fertig und der Teig richtig knusprig ist könnt ihr alles aus dem Ofen nehmen und die kleinen Fladen nur noch mit den Walnüssen bestreuen.

Ich hoffe sie schmecken euch genauso gut wie mir! 🙂

PB100164.JPG

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Flammkuchen mit Kürbis und gerösteten Walnüssen



 

Wie gesagt, das ist alles bloß komplett experimentiert gewesen und vielleicht schmeckt euch die eine oder andere Zutat nicht – das könnt ihr dann aber ganz einfach ersetzen.

Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!

Danke fürs Lesen und bis bald.

 

~ with love. K.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.